Exposition

Geschichtliches Erbe des Taubensports

Descheemaecker Pigeon Center hat das Glück, über Räumlichkeiten für eine ständige Ausstellung zu verfügen, in der die Geschichte des Taubensports lebendig gemacht wird. Inzwischen wird hier seit 20 Jahren das geschichtliche Erbe des Taubensports gehegt und gepflegt.


Neben einer prächtigen Sammlung von Konstatieruhren sind alle möglichen Einzelstücke ausgestellt. Stille Zeugen aus der Geschichte und der Entwicklung der Taube als Botentaube, Soldat und Sporttaube. Ferner sind auch die Titelseiten sowie ganze Ausgaben der Vorgänger von Duifke Lacht und ganze Ausgaben von Duifke Lacht selbst zu sehen.

Außerdem können die Besucher das berühmte Wohnzimmer der Gebrüder Janssen, das hier wieder aufgestellt wurde, besichtigen. Ein echtes Highlight für jeden Taubenliebhaber. Dieses Ensemble wird im In- und Ausland sehr gewürdigt. So wurde das Wohnzimmer der Gebrüder Janssen noch im Dezember 2017 per Flugzeug zu einer der größten Taubenausstellungen in Asien gebracht: DBA Asia in Nanjing. Dank der sorgfältigen Vorbereitung konnten so auch die asiatischen Taubenliebhaber diese einzigartige Kollektion bewundern.

 

Entstehung der Sammlung

Der Startschuss für die ständige Ausstellung in Sint-AntoniusZoersel wurde am 1. Februar 1998 gegeben. Das Taubenmuseum wurde damals offiziell durch Noël Descheemaecker und seine Söhne Frans und Joseph Descheemaecker eingeweiht. In den vergangenen Jahren wurde die Sammlung fortwährend durch geschenkte Exponate erweitert.

Ursprünglich befand sich das Museum jedoch in La Garde Freinet im Süden von Frankreich in etwa 1.200 km Entfernung von SintAntonius-Zoersel. In dieser französischen Gemeinde befand sich früher die zweite Zuchtstation, wo die Jungtauben aus der Winterzucht hingebracht wurden. Die Idee, die dem zugrunde lag, war, dass das Wachstum dieser Jungtauben durch das mildere Klima gefördert würde. Frans Descheemaecker begann dort mit der Sammlung von Dingen aus der Geschichte des Taubensports. Urlauber im Süden von Frankreich konnten auf diese Art mit der Kultur des Taubensports bekannt gemacht werden.

Nachdem beschlossen worden war, die Zucht von Tauben doch an einem einzigen Ort zu zentralisieren, wurde auch das Museum nach Sint-Antonius-Zoersel gebracht. Alle Exponate wurden sorgfältig verpackt und von Frankreich nach Sint-Antonius transportiert. Das größte Stück war zweifellos der fahrbare Taubenschlag der französischen Armee, der noch immer zu besichtigen ist.

Haben Sie noch Konstatieruhren oder andere Requisiten?

Ihr Exponat in der Ausstellung

Die Familie Descheemaecker hält es für sehr wichtig, dass die Geschichte des Taubensports so umfangreich und lückenlos wie möglich bewahrt wird. Vielleicht haben Sie zu Hause noch ein Requisit, das für die Ausstellung interessant sein könnte? Sie können dann ganz unverbindlich Kontakt mit uns aufnehmen und uns über publishing@pigeoncenter.be. eine Beschreibung, eventuell mit Jahreszahl und Fotos des Gegenstandes, schicken. Wir nehmen dann anschließend mit Ihnen Kontakt auf und vereinbaren einen Termin, um zu beurteilen, ob der Gegenstand in Betracht kommt, um in die Sammlung aufgenommen zu werden.

Es ist auch möglich, Ihr Objekt zeitlich begrenzt mit Nennung Ihres Namens im Ausstellungsraum auszustellen. Wir werden in naher Zukunft auch mit zeitlich begrenzten Ausstellungen über einen Themenbereich arbeiten. Wenn Sie von ihrem Objekt noch keinen endgültigen Abschied nehmen möchten, es aber doch gern anderen Taubenliebhabern zugänglich machen möchten, können wir zusammen überlegen, welche Möglichkeiten es für eine zeitliche begrenzte Ausstellung gibt.

Große Pläne für das Descheemaecker Pigeon Center.

Zukunft trifft Vergangenheit

Damit allen Exponaten die Ehre, die ihnen zukommt, gewährt wird, ist die Familie Descheemaecker intensiv mit Plänen beschäftigt, um die Ausstellungsräume anzupassen. Ziel ist es, den Besuchern noch mehr als heute das Erbe der Vergangenheit nahe zu bringen. Es sollen Stränge in der Geschichte aufgezeigt und neue interaktive Elemente zugefügt werden. Es soll auch in spezielle Vitrinen und zusätzliche Ausstellungsräume investiert werden, die den Erhalt der historischen Stücke garantieren. Einige Dinge sollen auch digitalisiert werden, sodass auch die jüngeren Besucher auf ihre Art den Taubensport von früher erleben können. Sobald die Pläne konkrete Formen annehmen und mit der Arbeit begonnen wurde, werden Sie das über die sozialen Medien verfolgen können.

Unsere jährlichen Tage der Offenen Tür im Februar und im März

Ihren Besuch wert (Bild Tage der offenen Tür)

Während der jährlichen Tage der offenen Tür im Februar und im März kann jeder Besucher des Descheemaecker Pigeon Center sowieso auch die Ausstellungsräume besichtigen.

Wenn Sie die ständige Ausstellung und die Zuchtschläge als Gruppe besuchen möchten, berechnen wir einen Beitrag von 7,50 € pro Person (mit einem Mindestbetrag von 75,00 €) für eine Führung von 1,5 Stunden.

Außerdem können wir Ihnen folgende Angebote machen:

  1. Angebot Vitesse: 5 € pro Person für 1 Tasse Kaffee oder Tee + 1 Stück Kuchen
  2. Angebot halve fond: 7,50 € pro Person für 1 Tasse Kaffee, Tee oder 2 Frischgetränke/Bier + ein Stück Kuchen
  3. Angebot fond: 15 € pro Person für Kaffee und Tee endlos, 2 Frischgetränke/Bier + ein Stück Kuchen & 3 Sandwichs oder Kuchenteilchen pro Person

Weitere Informationen können Sie jederzeit bei unserer Mitarbeiterin Nicole Devree unter der folgenden Telefonnummer bekommen: 0032 3 3830831 oder per E-Mail: info@pigeoncenter.be.

Alle ELITE Tauben >

Regelmäßig Taubennachrichten in Ihrer Mail-Box? Das ist möglich!


Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Wenn Sie sich hier einschreiben, werden Sie der Mailing-Liste von Descheemaecker Pigeon Center hinzugefügt.
Sie können sich jederzeit abmelden. Klicken Sie dafür einfach auf den Button 'Abmelden' in unseren E-Mails.